Herzlich willkommen

... bei einem der größten sächsischen Träger der Kinder- und Jugendhilfe.
Wir betreiben über 40 Einrichtungen, Wohngruppen und Angebote mit insgesamt
etwa 1.500 Plätzen in ganz Sachsen und beschäftigen über 500 Mitarbeitende.

Bei uns fühlst du dich von Anfang an als Teil des Teams.
Wenn die Arbeit mit Kindern dein Herzenswunsch und deine Berufung ist,
dann bist du bei uns richtig. Wir unterstützen dich gezielt,
damit du dich weiterentwickeln kannst.

Denn für uns ist jedes Kind einzigartig und wertvoll –
und jeder Mitarbeitende auch!

Ein besonderes Wort für einen besonderen Ort #

Bei unserer Arbeit sind wir ...

Arbeitsbereiche

In unseren Kindertagesstätten bestärken wir Kinder darin, selbstbewusst und mit viel Neugier durchs Leben zu gehen.

In unseren Wohngruppen finden Heranwachsende, die oft aus problematischen Verhältnissen kommen, Geborgenheit und Zuwendung.

In unseren Mutter/Vater-Kind-Gruppen bereiten wir Mütter und Väter auf ein eigenständiges Leben als Familie vor.

Mit der Familienhilfe stärken wir Eltern in ihrer Erziehungskompetenz, um ein gemeinsames Familienleben auf Dauer zu ermöglichen.

Wir in Zahlen

über 500 Mitarbeitende in ganz Sachsen ·  einer der größten Arbeitgeber in der sächsischen Kinder- und Jugendhilfe ·
33 Angebote im Bereich der Jugendhilfe (Wohn- und Tagesgruppen, Mutter-Kind-Häuser, Familienhilfen) · 13 Kindertagesstätten
Standorte in 7 Landkreisen des Freistaates Sachsen sowie in Dresden ·
knapp 300 Plätze im Bereich Hilfen zur Erziehung · etwa 1.300 Plätze in den Kindertagesstätten

Fachkräfte

Sie können Tag für Tag über kindliche Ideen staunen, lassen sich gern überraschen, haben Mut zum Gestalten und Ausprobieren und wollen sich mit Kindern und Familien gemeinsam auf eine spannende Reise begeben?

mehr Informationen

Auszubildende

Die Kinderarche Sachsen ist mit all ihren Einrichtungen ein wichtiger Praxispartner in der Ausbildung zum Erzieher bzw. Sozialpädagogen.

mehr Informationen

Praktikanten

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch junge Leute, deren Herz für Kinder, Jugendliche und Familien schlägt.

mehr Informationen

Freiwillige

Die freiwillige Mitarbeit von sozial engagierten Menschen ist eine große Bereicherung für unsere Arbeit.

mehr Informationen

Was Mitarbeitende und Bewerber:innen sagen

Vorteile

Es liegt uns sehr am Herzen, dass sich unsere Mitarbeitenden wohl fühlen –
sie genießen folgende Vorteile:

Dienstplangestaltung
Dienstplangestaltung

Uns ist wichtig, dass unsere Mitarbeitenden Zeit für ihr Privatleben haben, deshalb berücksichtigen wir ihre Wünsche bei der Dienstplanung im Rahmen der Möglichkeiten.

Attraktives Gehalt
Attraktives Gehalt

Wir zahlen nach AVR Sachsen mit Stufensteigerung nach Berufsjahren, ein volles 13. Gehalt, einen monatlichen Kinderzuschuss sowie einen Zuschuss für vermögenswirksame Leistungen.

Zeiten für Erholung
Zeiten für Erholung

Wir gewähren allen Mitarbeitenden 30 Tage Urlaub, Sonder- und Zusatzurlaub sowie Dienstbefreiung bei besonderen Anlässen  (z.B. Geburt des eigenen Kindes, 25- und 40-jähriges Jubiläum).

Perspektiven
Perspektiven

Wir führen regelmäßig Personalfördergespräche und unterstützen eine Vielzahl an Weiterbildungen. Auf Wunsch können sich Mitarbeitende innerhalb des Vereins versetzen lassen.

Soziale Sicherheit
Soziale Sicherheit

Wir beteiligen uns an der betrieblichen Altersvorsorge, gewähren Beihilfen und Krankengeldzuschuss und nutzen ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM).

Arbeitsklima
Arbeitsklima

Bei uns ist jeder ein willkommener Teil der Gemeinschaft. Wir leben eine wertschätzende Unternehmenskultur und ein gutes Betriebsklima im Team.

kununu Kununu top Company Kununu open Company Fachkräfte Offensive

Top-Arbeitgeber Mittelstand 2022

Laut dem aktuellen FOCUS Business Ranking steht die Kinderarche Sachsen deutschlandweit auf Platz 46 im Bereich „Gesundheitswesen / Soziales / Pflege“ und gehört damit zu den Top-Arbeitgebern Mittelstand 2022. Von den insgesamt 156 Unternehmen in dieser Branche kommen nur drei aus Sachsen – unter diesen rangieren wir sogar auf Platz 1.

Stellenangebote #

5 freie Jobs

Machen Sie den ersten Schritt – wenn wir eine passende Stelle haben, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Mehr Informationen zur Kinderarche Sachsen finden Sie hier:

Häufig gestellte Fragen


Wir haben uns entschieden, bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern sowohl die weibliche wie auch die männliche grammatikalische Form gleichverteilt zu verwenden. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter (w/m/d). Die ggf. verkürzte Sprachform hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keinerlei Wertung.

Der einfachste Weg, sich zu bewerben, führt über unser Karriereportal. Klicken Sie einfach auf die Stellenausschreibung, die Sie interessiert, und unten auf den Button „Jetzt online bewerben“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie unkompliziert und zügig Ihre Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) hochladen können, bevor Sie die Bewerbung absenden.

Auch Initiativbewerbungen sind uns herzlich willkommen. Sollten wir gerade keinen passenden Job für Sie haben, speichern wir Ihre Daten mit Ihrer Zustimmung in unserem Talent-Pool. So können wir Sie bei passenden Stellenausschreibungen direkt ansprechen.

Sobald Ihre Bewerbung bei uns angekommen ist, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung von uns. In den folgenden maximal 14 Tagen werden Ihre Bewerbungsunterlagen durch die dafür zuständige Einrichtungsleitung geprüft. Diese lädt Sie bei Eignung zu einem Vorstellungsgespräch ein, in dem wir Ihnen unseren Verein, die Einrichtung und Ihr zukünftiges Aufgabengebiet vorstellen. In diesem ersten Gespräch beantworten wir gern Ihre Fragen und Sie können Ihre Vorstellungen äußern. Teilweise laden wir unsere Bewerber zu einem weiteren Gespräch ein, um Sie noch besser kennenzulernen.

Nach einer intensiven Auswertung der Gespräche treffen wir unsere Entscheidung. Haben wir uns für Sie entschieden, unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Weil wir unsere Bewerbungsprozesse mit hoher Priorität behandeln, kann es sein, dass Sie bereits eine Woche nach dem Gespräch eine Zusage erhalten.

Ob Architekt, Bademeister, Floristin oder Krankenschwester – wir freuen uns über Quereinstieger, die sich im zweiten Anlauf für den Erzieherberuf entscheiden. Ohne den Abschluss als Erzieher*in oder Sozialpädagog*in können wir Sie allerdings noch nicht anstellen. Wir begleiten Sie jedoch gern als Praxispartner während einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher (m/w/d) oder während Ihres dualen Studiums der Sozialen Arbeit.

Uns interessiert vor allem, warum Sie gern in dem Berufsfeld allgemein und auf der ausgeschriebenen Stelle im Besonderen arbeiten wollen. Welche Haltung bringen Sie im Umgang mit jungen Menschen und Familien mit? Wir beleuchten im Gespräch auch Fallbeispiele und schwierige Situationen im Arbeitsalltag und fragen, wie Sie konkret handeln würden.

Als Erzieher können Sie in folgenden Arbeitsfeldern tätig werden:

  • Kindergarten und -krippe
  • Horte
  • Wohngruppen (für Kinder und Jugendliche ebenso wie für Mutter/Vater und Kind)
  • Jugendzentren
  • Sonderschulen
  • Internate

Erzieher gestalten den Alltag der ihnen anvertrauten Kinder/Jugendlichen oder Gruppen. Sie begleiten die jungen Menschen, beobachten ihr Verhalten und fördern ihre Entwicklung gezielt durch passende Angebote. Natürlich haben sie auch ein offenes Ohr für Probleme und versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden. Als Erzieher sind sie zudem Ansprechpartner für Eltern, Ämter sowie Therapeuten.

Kinder sind unsere Zukunft. Sie in ihrer Entwicklung gut zu begleiten, ist eine wichtige und schöne Aufgabe, mit der Sie ein Stück Zukunft mitgestalten. Die Arbeit mit jungen Menschen ist abwechslungsreich und nie langweilig. Und: Kinder und Jugendliche geben ein direktes und ehrliches Feedback.

Sie lieben den Umgang mit Menschen, sind einfühlsam, können sich gut durchsetzen, besitzen starke Nerven, sind kreativ, finden gern Lösungen und besitzen Organisationstalent? Dann bringen Sie die persönlichen Voraussetzungen für den Erzieherberuf mit.

Noch nicht sicher? Hier gibt es einen kurzen Eignungstest:

  1. Real- oder Oberschulabschluss und eine der drei weiteren Voraussetzungen
    1. der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang einschlägigen anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer, (z.B. eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Sozialassistenten)
    2. eine beliebige erfolgreich absolvierte und in Deutschland anerkannte zweijährige Berufsausbildung plus eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit (oder eine einjährige Berufstätigkeit in einem für den Bildungsgang förderlichen Beruf, z.B. Altenpflege)
    3. eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung

oder

 2. der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschule / Fachrichtung Gesundheit und Soziales

sowie

3. die gesundheitliche Eignung, welche durch ein ärztliches Attest, das bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein darf, nachzuweisen ist. Bei nicht vorhandener deutscher Staatsangehörigkeit ist ein Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erforderlich. Wer die Teilzeitausbildung absolvieren möchte, benötigt eine Anstellung mit einem Umfang von mindestens 20 Wochenarbeitsstunden in einer sozialpädagogischen Einrichtung.

Vollzeitausbildung zum Erzieher:

Sie besuchen eine Fachschule für Sozialwesen mit dem Fachbereich Sozialpädagogik, in welcher Ihnen das theoretische Fachwissen vermittelt wird. Laut Ausbildungsordnung werden Sie zudem folgende vier Praktika absolvieren:

  • ein zweiwöchiges Orientierungspraktikum,
  • ein Blockpraktikum im Umfang von 11 Wochen in einer Krippe, einem Kindergarten oder in einem Hort
  • ein Blockpraktikum im Umfang von 12 Wochen in einem anderen sozialpädagogischen Arbeitsfeld und
  • ein Blockpraktikum im Umfang von 14 Wochen in einem frei wählbaren Arbeitsfeld

Berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher:

Während der berufsbegleitenden Ausbildung zum Erzieher sind Sie in der Regel 4 Tage pro Woche in Ihrer Ausbildungseinrichtung und 1 Tag in der Fachschule für Sozialwesen. Zudem absolvieren Sie 1 Blockpraktikum von 12 Wochen in einer anderen Einrichtung.

Die Ausbildungsdauer des Erziehers in Vollzeit beträgt in der Regel 3 Jahre. Möchten Sie die Ausbildung berufsbegleitend absolvieren, beträgt die Ausbildungsdauer in der Regel 4 Jahre. (Ausnahmen und Sonderregelungen erfragen Sie bitte bei Ihrer jeweiligen Bildungseinrichtung.)

Einen Überblick über mögliche Fachschulen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.erzieherin-ausbildung.de/content/erzieherschulen-sachsen

Bei der Erzieherausbildung in Vollzeit erhalten Sie keine Ausbildungsvergütung.

Entscheiden Sie sich für eine berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher erhalten Sie in der Regel eine Vergütung entsprechend des vereinbarten Stundenumfanges mit dem Dienstgeber.

Der Beruf des Erziehers hat sehr gute Zukunftschancen. Dafür spricht u.a. ein stetig steigender Bedarf an Kita-Betreuungsplätzen aufgrund des bereits seit dem Jahr 2013 bestehenden Rechtsanspruches auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem ersten Geburtstag in einer Krippe.

Zudem werden bis zum Jahre 2040 die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen und damit viele Stellen im pädagogischen Bereich frei.

Das gute „An-Bord-kommen“ unserer neuen Mitarbeitenden ist uns sehr wichtig. Wir wollen, dass Sie sich von Anfang an wohl und als Teil des Teams fühlen. Dafür gibt es jeweils einen gut strukturierten Einarbeitungsplan, der auf Sie persönlich und Ihre Einrichtung angepasst ist. Teil der Einarbeitung ist außerdem ein Mentor, der Sie in den ersten sechs bis zwölf Monaten begleitet, engmaschig betreut und stets als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Unsere Fachkräfte vergüten wir entsprechend ihres Berufsabschlusses, des Aufgabengebietes sowie ihrer Berufserfahrung. Als diakonischer Träger richten wir uns dabei nach dem Tarifwerk der Diakonie: den Arbeitsvertragsrichtlinien der Arbeitsrechtlichen Kommission (AVR). Für die Kinderarche Sachsen haben wir zusätzlich einen Eingruppierungskatalog erarbeitet, durch den unsere Mitarbeitenden eine Gleichbehandlung erfahren.

In bestimmten Fällen können Mitarbeitende durch fachspezifische Weiterbildungen in eine höhere Entgeltgruppe eingestuft werden.

In der Kinderarche Sachsen wird Fachlichkeit großgeschrieben. Wir unterstützen eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten, damit sich unsere Mitarbeitenden weiterentwickeln können.

Alle Einzelheiten sind in unserer Weiterbildungsvereinbarung festgehalten. Diese sieht vor, dass Sie mindestens an fünf Tagen innerhalb von zwei Jahren an Fortbildungsmaßnahmen teilnehmen. Darüber hinaus können für jeden Mitarbeitenden immer individuelle Vereinbarungen getroffen werden.

Wir haben einen hohen fachlichen Qualitätsanspruch, weil wir Kinder und Jugendliche bestmöglich betreuen und begleiten wollen. Der Arbeitsaufwand ist je nach Einrichtung und Situation unterschiedlich, ebenso das Arbeitstempo – auf Leitungsebene höher als bei den Mitarbeitenden.

Uns liegt das Wohlergehen unserer Mitarbeitenden sehr am Herzen, und wir haben unterschiedliche Instrumente – wie z.B. kollegialen Austausch, Supervision, pädagogische Fachtage, verlässliche Dienstplangestaltung etc. – eingeführt, um Ihre physische, psychische und soziale Gesundheit zu schützen und zu stärken.

Im Bereich unserer Kindertagesstätten richtet sich die Arbeitszeit nach den Öffnungszeiten der jeweiligen Einrichtungen.

In unseren Wohngruppen betreuen wir die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr. Deshalb arbeiten unsere Mitarbeitenden in diesem Bereich in Schichten.

Bei der Dienstplanung versuchen wir, die persönlichen Belange unserer Mitarbeitenden so weit wie möglich zu berücksichtigen. Auch Mütter und Väter im Schichtdienst bekommen den Spagat zwischen Schichtdienst und Privatleben gut geregelt.

Die Gesundheit unserer Mitarbeitenden liegt uns sehr am Herzen. Dabei verstehen wir Gesundheit als dynamisches Gleichgewicht von körperlichem, geistigem / seelischem und sozialem Wohlbefinden.

Wir sind derzeit dabei, ein Konzept für das Betriebliche Gesundheitsmanagement im Verein zu erarbeiten, welches dieser weiten Definition von Gesundheit und den unterschiedlichen Ansprüchen unserer Mitarbeitenden gerecht wird. Dabei sind uns zwei Bereiche besonders wichtig: eine wertschätzende Unternehmenskultur und ein gutes Betriebsklima im Team ebenso wie konkrete gesundheitsfördernde Angebote.

Im ersten Bereich gibt es bereits eine Vielzahl von relevanten gesundheitsförderlichen Maßnahmen (u.a. Arbeitsschutz, Betriebliches Eingliederungsmanagement), im zweiten Bereich gibt es jedoch noch Entwicklungsbedarf. Wir bitten um Geduld und werden Sie zu gegebener Zeit informieren.

Die berufliche Entwicklung und Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden ist uns sehr wichtig. Deshalb befürworten wir Wechselmöglichkeiten zwischen den verschiedenen Einrichtungen, sowohl innerhalb eines Fachbereichs als auch fachbereichsübergreifend. So ein Wechsel bietet Ihnen die Chance, sich weiter zu entwickeln oder eine neue Perspektive innerhalb des Vereins zu finden.

Wenn Sie wechseln wollen, stellen Sie einen Versetzungsantrag. Wir werden versuchen, diesem Wunsch nachzukommen, um unsere wertvollen pädagogischen Fachkräfte im Verein zu halten.

Noch Fragen? Wir nehmen uns die Zeit.

Claudia Polansky

Personalwesen

Telefon 0351 8372333

E-Mail